Mein Name ist Frank Deßmann. Ich bin 41 Jahre alt, seit 2010 Unternehmer – und seit Mitte Januar 2020 kämpfe ich mich zurück in mein altes Leben. Nach einer wochenlangen, schulmedizinischen Odyssee bekam ich Anfang März die Diagnose „Lebertumor in der Größe einer Zitrone“ – und die klassische Chemotherapie als Therapieempfehlung. Schon als ich „Chemotherapie“ hörte hatte ich Zweifel – und schnell stellte sich heraus, dass ich diese aufgrund meiner körperlichen Voraussetzungen nicht überlebt hätte.

Über meinen Profi-Ersthelfer des Unternehmernotrufs, Thomas Schleicher, bekam ich dann einen Kontakt aus deren Helfernetzwerk zu einem sog. Gesundheitslotsen. Dieser half mir dabei meine gesammelten medizinischen Unterlagen zunächst überhaupt mal zu verstehen und mir einen neutralen Blick über meine Optionen zu verschaffen. So kam ich in der Folge zu einem Spezialisten für Lebertumore in Frankfurt mit dem ich seither Step by Step meine Gesundheit wieder zurück gewinne. Noch bin ich nicht ganz am Ziel, aber auf einem guten Weg. Die Perspektive, in hoffentlich naher Zukunft wieder voll und ganz gesund zu sein – und wieder als Unternehmer arbeiten zu können – gibt mir Kraft auch die weniger guten Tage zu meistern.

Aus den vergangenen Monaten gäbe es so manch weitere Geschichten zu erzählen, die verdeutlicht, wie wichtig es ist in Notsituationen die richtigen Menschen um sich herum zu haben. Sei es bei der Auseinandersetzung mit meiner gesetzlichen Krankenversicherung, die bis heute die vollständige Übernahme der Kosten des Spezialisten aus Frankfurt ablehnt (die klassische Chemotherapie hätten sie aber anstandslos gezahlt). Oder die aktive Unterstützung des Unternehmernotrufs, um die Existenz meines Unternehmens so gut es eben geht vor dem kompletten Absturz zu bewahren. Oder einfach die regelmäßigen Telefonate mit Thomas, die als mentale Stütze für den Kopf einfach wertvoll sind.

Für die Unterstützung durch den Unternehmernotruf bin ich unendlich dankbar und kann aus eigener Erfahrung sagen: allein der Kontakt zum Gesundheitslotsen über den Unternehmernotruf hat mir den Hintern gerettet und war schon deshalb jeden Cent wert. 365 € im Jahr sind für einen Unternehmer nicht viel, wenn dessen Familie und er selbst diese Hilfe bekommen kann, die ich bisher bekommen habe. Um in dieser Situation einen zentralen Ansprechpartner zu haben, dem man Sachen abgeben kann, der jemanden kennt, der wieder jemanden kennt oder nur für Entlastung im Kopf sorgt. Das kann man in Geld gar nicht aufwiegen, denn was ist ein Menschenleben wert?

Ich kann jedem Unternehmer absolut empfehlen, sich dieser Sache anzuschließen. Das ist wie der ADAC für Unternehmernotfälle – und auf den sollte kein Unternehmer verzichten.